Wo soll ich Kryptowährungen kaufen?

Wo soll ich Kryptowährungen kaufen?

Wenn du dich zum Kauf von Kryptowährungen entschieden hast, klären wir in diesem Artikel, wo du sie nun am besten kaufst und aufbewahrst.

Diese Arten von Krypto-Börsen gibt es

Es gibt mittlerweile unzählige Webseiten, auf denen du Kryptowährungen kaufen kannst. Bei diesen Krypto-Börsen kann man grob drei Typen unterscheiden:

  1. Leicht zugängliche Börsen wie Coinbase¹, Bitpanda¹ oder Bitcoin.de¹. Hier kannst du die gewünschten Kryptowährungen direkt mit Euro bezahlen (bzw. lädst du dein Konto mit Euro auf und tauschst dann in die gewünschte Kryptowährung). Für die Einzahlung stehen in der Regel viele und gängige Zahlungsmethoden wie Kreditkarte, Bankeinzug, Paysafecard oder PayPal zur Verfügung. Nachteil: Hier bekommst du in der Regel nur 4 oder 5 wichtigste Kryptowährungen. Etwas weniger populäre Währungen wirst du hier nicht finden.Fazit: Wer wirklich nur die ganz großen Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum kaufen will, ist hier richtig und schnell am Ziel. Mehr erfährst du hier.
  1. Schwerer zugängliche Börsen wie Binance¹ und Bitfinex. Hier bekommst du nahezu alle relevanten Kryptowährungen auf dem Markt, kannst diese aber nur nach einem sehr aufwändigen Validierungsprozess mit Echtgeld bezahlen. Einfacher ist es hier, zunächst eine gängige Kryptowährung auf einer leicht zugänglichen Börsen zu kaufen. Diese schickst du dann gegen eine geringe Gebühr an Binance und BitFinex. Dort angekommen, lässt sich die Währung ganz einfach gegen eine der zahlreichen dort angebotenen Währungen tauschen.Fazit: Wer Währungen abseits von Bitcoin, Litecoin und Ethereum kaufen will, kommt um die schwerer zugänglichen Börsen nicht herum. Mehr erfährst du hier.
  1. CFD-Händler wie Plus500²: Keine Börse im eigentlichen Sinn, sondern ein Krypto-Broker. Hier kannst du direkt mit Euro und PayPal einzahlen, kaufst aber nie die Kryptowährungen selbst. Stattdessen kaufst du in Differenzkontrakte (CFDs), die die Wertentwicklung einer bestimmten Kryptowährung nachbilden. Das Ergebnis ist nahezu gleich: Steigt etwa der Bitcoin-Kurs, steigt auch der CFD-Kurs. Zudem kannst du hier sowohl auf steigende als auch fallende Kurse setzen und dein Handelsvolumen hebeln, also zum Beispiel mit 100 Euro Einsatz für 200 Euro handeln.Fazit: Für fortgeschrittene Investoren, die schnell von kleinen Kursschwankungen profitieren wollen. Mehr erfährst du hier.

Online-Wallet und Offline-Wallet

Noch ein Wort zu den Wallets: Als Wallet (dt. Briefbörsen) wird der Speicherort deiner gekauften Kryptowährungen bezeichnet. Du hast die Wahl zwischen Offline-Wallets und Online-Wallets:

  • Offline-Wallet: Nach dem Kauf kannst du auf deinem PC oder Smartphone eine Offline-Wallet erstellen und die Kryptowährungen dorthin transferieren. Vorteil: Du bist Herr über dein eigenes Wallet. Nachteil: Verlierst du dein Smartphone oder hat die Festplatte einen Fehler, ist die Wallet und damit deine Kryptowährungen unwiederbringlich weg. Zudem ist die Erstellung einer Wallets ein weiterer Arbeitsschritt, der nicht ganz trivial ist.
  • Online-Wallet:  Wenn du deine Kryptowährung auf einer der oben genannten Börsen kaufst, sind die Coins anschließend automatisch dort abgelegt und du brauchst dich nicht um die Aufbewahrung kümmern. Du kannst die Coins dennoch jederzeit auf eine andere Wallet (egal ob online oder offline) übertragen. Nachteil der Online-Wallet: Wird die Börse gehackt (wie in der Vergangenheit bereits geschehen), kann es sein, dass dein Krypto-Vermögen weg ist. In der jüngeren Vergangenheit gab es jedoch immer weniger Hacks auf Online-Wallets, und die großen Kryptobörsen wie Coinbase, Bitpanda oder Bitcoin.de gelten als sehr sicher.

Du hast jetzt einen Überblick über die verschiedenen Kryptowährungen, mit welcher Strategie man möglichst risikofrei investieren kann und bei welchen Börsen man kaufen sollte. Wie gesagt: Krypto-Einsteiger starten am besten bei Coinbase – denn dort bekommst du sehr einfach Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin. Entweder, um sie zu halten oder gegen andere auf den schwerer zugänglichen Börsen zu tauschen. Folgender Artikel zeigt dir Schritt für Schritt, wie du ein Coinbase-Konto erstellst und deine erste Kryptowährung kaufst:

» Zur Anleitung: Kryptowährungen bei Coinbase kaufen

Krypto-Wiki: Die Top 5 Fragen zu Kryptowährungen

1. Was sind Kryptowährungen?
2. Worin unterscheiden sich die wichtigsten Kryptowährungen?
3. Soll ich Kryptowährungen kaufen?
4. Welche Kryptowährungen soll ich kaufen?
5. Wo soll ich Kryptowährungen kaufen?

Hinweis: Die Inhalte auf ethblog.de dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar.
Markus Grimm

Markus Grimm

Markus investiert seit 2014 in Kryptowährungen und interessiert sich vor allem für die zahlreichen kleineren Coins im Markt. Hier auf dem Blog sorgt er dafür, dass du immer die neuesten News und hilfreiche Anleitungen zu Ethereum & Co. findest.
Markus Grimm

Letzte Artikel von Markus Grimm (Alle anzeigen)