Ethereum in Deutschland kaufen: Darauf solltet ihr achten

Das technische System Ethereum mit der zugehörigen Kryptowährung Ether weist in etlichen Punkten Ähnlichkeiten mit dem Marktführer Bitcoin auf. Allen Spezifikationen voran steht in diesem Punkt die Blockchain, innerhalb der alle Transaktionen abgespeichert und verwaltet werden. Auf der anderen Seite aber zeichnet sich das Universum der digitalen Währung durch einige Extras und Besonderheiten aus, wobei vor alle die sogenannten „Smart Contracts“ und „dApps“, die das Format in seiner Anwendung und insbesondere hinsichtlich der möglichen Verwendungszwecke besonders flexibel macht.

Ethereum überzeugt durch flexible Nutzungsmöglichkeiten

So können nicht allein Käufe und Verkäufe über die Ethereum-Umgebung abgewickelt, sondern theoretisch wie praktisch auch Verträge unterschiedlichster Art dezentral abgeschlossen. Weitgehend ohne die Einbindung Dritter wie eines Notars oder einer Bank. Transaktionen werden so für Anwender vielfach deutlich günstiger und einfacher umzusetzen. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 85 Milliarden Euro (Stand: 22.01.2018) belegt die Digitalwährung den zweiten Rang. Nach einigen zwischenzeitlich turbulenten Entwicklungen seit Anfang 2018 steigt das Interesse weltweit.

Chartanalyse zum Ether-Kurs seit Anfang des Jahres

Mit der Folge, dass zunehmend mehr Anleger Ethereum in Deutschland kaufen möchten. So stabilisiert sich der Ether-Preis langsam wieder, wenngleich er mit einer Spannweite von 800 bis 1.200 Euro binnen nur drei Wochen weiterhin zeigt, wie volatil – also schwankungsanfällig – der Ether sein kann. Doch gerade diese Tatsache wird gerne ins Feld geführt, fragt man Interessenten, weshalb sie Ethereum in Deutschland kaufen möchten. Aktuell scheint die Marke von 900 Euro pro Münze das erklärte Ziel des Ethereums, nachdem in der zweiten Woche des neuen Jahres eine durchaus deutliche Talsohle mit einer Untergrenze bei etwas unter 840 Euro durchschritten wurde.

Experten erwarten Rückkehr zum Kursanstieg

Seinen Höhepunkt erreichte das 2015 von den Entwicklern Buterin, Wood und Wilcke ins Rennen geschickte Format mit rund 1.187 Euro am 12.01.2018. Ob es sich hierbei einstweilen um das sprichwörtliche Ende der Fahnenstange handelt, darüber sind die Experten momentan nicht einer Meinung. Viele Investoren, die Ethereum in Deutschland kaufen, gehen zunächst von weiteren Korrekturen aus. Andere Branchenkenner rechnen damit, dass der Ether-Kurs gewissermaßen Anlauf nimmt, um endlich die Schwelle von 1.200 Euro hinter sich zu lassen. Spannend bleibt es aus analytischer Sicht also auf jeden Fall rund um das Ethereum-Netzwerk.

Wie viele Ether-Münzen sind am Markt vorhanden?

Zuvor stellt sich Einsteigern aber die zentrale Frage: Wie genau kann ich eigentlich Ethereum in Deutschland kaufen und welches Budget sollte ich mindestens zur Verfügung haben? Richtig ist zunächst einmal, dass Anfänger auch mit wenig Geld in den Handel starten können. Rund 97,1 Millionen Münzen existieren derzeit in der Ethereum-Welt, doch niemand muss zwingend ganze Einheiten der Währung kaufen, um von steigenden Kursen zu profitieren. Wie beim Referenzmodell Bitcoin ist es problemlos möglich, Bruchteile einzelner Coins zu erwerben oder zu veräußern, wenn der Kurs wieder gestiegen ist.

Bessere Umsätze durch Mitwirkung an Coin-Entstehung?

Eine unverzichtbare Information in diesem Kontext: Anders als bei einigen anderen Altcoins, wie die Kryptowährungen auch bezeichnet werden, können neue Ethereum-Münzen „geschürft“ (international ist der Begriff „Mining“ gebräuchlich) werden. Die derzeit in Umlauf befindliche Ether-Menge kann also steigen, was zwangsläufig Einfluss auf Angebot und Nachfrage hat. Dies sollte sich jeder Investor vor Augen führen, der in Deutschland Ethereum kaufen möchte. Die Teilhabe am Schürfen ist im Übrigen auch eine Möglichkeit, über das System Geld zu verdienen.

Neue Ansätze, um auch bei Kursrückgängen zu profitieren

Mittlerweile haben potentielle Ethereum-User verschiedene Optionen, um durch Kursentwicklungen Gewinne zu verbuchen. Neben dem Direktinvestment, um das es an dieser Stelle geht, sind auch Spekulationen über Derivate möglich. Über diese verschiedenen Ansätze haben Anleger die Chance, Renditen durch gezieltes Wetten auf sinkende und steigende Kurse zu realisieren. Auch das „Social Trading“, wie es eToro und andere Plattformen ihren Nutzern ermöglichen, sind ein interessanter Ansatz. Hier aber soll es um direkte Investitionen gehen.

Viele Wirtschaftssparten erkennen die Chancen der Branche

Schaut man sich an, wer mittlerweile zum Kreise derer gehört, die Ethereum in Deutschland kaufen, ist eher von Aufwärtstrends auszugehen. Denn immer mehr Branchen erkennen die Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologien und dabei sind es nicht allein Technologieunternehmen wie Apple oder Microsoft, die Geld investieren und in den Wachstumsmarkt einsteigen. Auch Banken überwinden ihre natürliche Scheu allmählich. Von einer Massenkompatibilität kann indes nicht die Rede sein.

Waschechte Handelsmärkte und Wechselstuben erlauben Handel

Zuletzt sind etliche Plattformen und Portale entstanden, um Ethereum in Deutschland kaufen zu können. Der auffälligste Unterschied zeigt sich bei der Frage, wie genau Kunden Geld investieren können. In einigen Fällen wird wie schon erwähnt nur auf Kursveränderungen spekuliert, sodass Händler hier keine sogenannte „Wallet“ für die Aufbewahrung echter Ether-Einheiten benötigen. Währenddessen gibt es Anbieter wie Anycoin Direct, Coinbase oder Bitpanda, die gerne auch als eine Art „digitale Wechselstube“ tituliert werden. Wer dort als Kunde Euro, Dollar oder anderes Fiatgeld einsetzen möchte, um Ethereum in Deutschland zu kaufen, benötigt eine digitale Geldbörse, also eine Wallet. Kosten für die Geldbörsen entstehen User üblicherweise nicht.

→ Wallet-Angebote genau vergleichen, um Kostentransparenz zu erreichen!

Allerdings sollten Kunden in spe genau vergleichen, bevor sie einen Account eröffnen. Denn wo große Geldsummen bewegt werden, tauchen auch schwarze Schafe auf, die weniger die Kundenzufriedenheit als Kundengelder im Blick haben. Viele Kunden vertrauen auf Web- oder Desktop-Wallets. Bei diesen Produkten erfolgt die Aufbewahrung der Ether-Kontingente also über ein rein digitales Konto auf den Betreiber-Webseiten oder nach Download einer entsprechenden Software auf dem eigenen Rechner. Auf mobilen Endgeräten können die Geldbörsen vieler Dienstleister ebenfalls verwendet werden.

Anbieter solcher Wallets sind zum Beispielsweise

  • Coinbase
  • JaxxWallet
  • Exodus Wallet
  • MyEtherWallet

Hardware-Wallets sorgen für besseren Schutz bei Transaktionsschutz

Eine Ausnahme hinsichtlich der Kosten stellen „Hardware Wallets“ dar. Sie sind mit gewissen einmaligen oder wiederkehrenden Ausgaben verbunden. Dafür erhalten Kunden im Gegenzug ein sicheres Speichermedium, um sich so gegen mögliche kriminelle Machenschaften abzusichern. Schließlich verlangen Kryptowährungen Nutzern besonders hohe Sicherheitsstandards ab. Sind die Aufbewahrungsdaten erst einmal abhanden gegangen, sind die eigenen Ether-Reserven im Ernstfall unwiederbringlich verloren. Dies gilt ebenso, wenn Zugangsdaten in die falschen Hände geraten. Ein sicherer Umgang mit Passwörtern und anderen relevanten Details ist somit dringend erforderlich!

Solche Angebote unterbreiten Ihnen

  • Ledger
  • Trezor
  • Exodus Eden

Hinschauen lohnt sich bei allen genannten Offerten. Denn die Anbieter erlauben oftmals auch das Verwahren anderer Digitalwährungen, falls Sie zu jenen Anlegern gehören, die nicht allein Ethereum in Deutschland kaufen möchten!

Tipp der Redaktion: → Daten auf Papier notieren und an sicheren Orten aufbewahren!

Ethereum kaufen – wichtige Auswahlmerkmale für Börsen und Marktplätze

Sie haben eine Wallet eröffnet? Dann folgt im nächsten Schritt die Auswahl passender Betreiber, um Ethereum in Deutschland kaufen zu können. Themenspezifische Börsen offerieren Besuchern im Normalfall eigene Rücklagen, wobei die Preise während des gesamten Handelstags immer wieder neu an den aktuellen Kursen am Markt ausgerichtet werden. Die Marktplätze rund um die Digitalwährungen wiederum haben es sich zur Aufgabe gemacht, Käufer und Verkäufer zusammenzubringen. Beide Zielgruppen können eigene Angebote erstellen. Sie geben an, wie viele Ether-Einheiten (oder Bruchteile) sie zu welchem Preis kaufen oder verkaufen möchten.

Anbieter definieren selbst die Preise bei Kauf- und Verkaufsofferten

Natürlich spielt der jeweilige aktuelle Ethereum-Kurs hier ebenfalls eine elementare Rolle, allerdings kann ich als Anbieter oder Suchender die Erfolgsaussichten erhöhen, wenn ich vom jeweiligen Kurse etwas abweiche – wahlweise nach oben oder unten. Je nachdem also, ob ich Ethereum in Deutschland kaufen oder verkaufen möchten. Nachfolgend schauen wir uns einen typischen Marktplatz an, über den deutsche Anleger Geld investieren oder ihre Wallet um ein gewisses Ether-Kontingent erleichtern können.

Einstieg in die Börsen und Handelsmärkte gelingt leicht

Wer sich in den Portalen etwas genauer umsieht, stößt frühzeitig auf die Abkürzung ETH. Dieses Kürzel ist das international verwendete Akronym für die Kryptowährung Ether beziehungsweise das gesamte Ethereum-System. Die Angst vor einem großen Aufwand bei der Abwicklung von Transaktionen ist unbegründet. Wer bereits Erfahrungen mit Brokern oder Handelsplattformen von Banken und anderen Dienstleistern für den Handel mit Aktien und anderen Finanzprodukten vorweisen kann, wird sich auf den Plattformen sehr schnell zurechtfinden.

Manche Anbieter erlauben Handel mit allen „großen“ Altcoins

Auch das Einrichten der Wallet für die Plattform der Wahl gelingt im Handumdrehen mit den persönlichen Zugangsdaten. Viele der Plattformen und Wallets beinhalten im Übrigen eine Zugriffsmöglichkeit auf viele verschiedene Devisen im WWW. Die „Eden Wallet“ etwa wird gerne als Modell für erfahrene User angeführt und erlaubt Ihnen das Spekulieren mit Ether und mehr als zwei Dutzend weiteren begehrten Digitalwährungen.

Wie bezahle ich beim Ethereum-Kauf?

Groß geschrieben wird Flexibilität auf den führenden Plattformen nicht nur, wenn es um die handelbaren Devisen der digitalen Welt geht. Auch beim Thema Zahlungsarten können Kunden oftmals sehr individuell agieren. Dabei sollten Sie gerade dann präzise auswählen, welchem Anbieter Sie Ihr Vertrauen schenken, wenn Sie Ethereum in Deutschland kaufen und mit „normalem“ Geld zahlen möchten. Zahlungen in Euro sind zum Teil aufwendiger als Transaktionen, die unter Beteiligung des Bitcoins (oder andere Kryptowährungen) durchgeführt werden. Ein gutes Beispiel für den Ether-Kauf ist die schon erwähnte Plattform Coinbase, die wir uns für deutsche Anleger und Crypto-Händler an dieser Stelle genauer ansehen möchten.

Einbindung Mobilfunknummer schafft zusätzliche Sicherheit

Hier können private und gewerbliche Kunden (letztere müssen noch einige andere Informationen angeben) in den Markt einsteigen, nachdem sie neben ihrem Vor- und Zunamen sowie eine gültige E-Mail-Adresse und ein Wunschpasswort festgelegt haben. Anschließend versendet der Betreiber eine Mail, die der Bestätigung der Kontoeröffnung dient. Durch Anklicken des entsprechenden Links öffnet sich die Seite erneut. Nun braucht es noch eine Registrierung durch Angabe der Mobilfunknummer. Diese Nummer dient der Zusendung eines Sicherheitscodes und somit als Sicherheitsvorkehrung für das neu eröffnete Konto, indem vor der Durchführung größerer Transaktionen ein kurzer Code über Ihr Telefon abgefragt wird.

Sehr einfache Guthabeneinzahlungen aufs Handelskonto

Nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Prozedur können Kunden bereits ihr Konto mit allen handelbaren Devisen einsehen. Der Anbieter verlangt nun noch die Auswahl der Zahlungsmethode.

Wählen können Sie zwischen:

  1. Banküberweisungen
  2. Zahlungen per Kreditkarte (auch Debitkarten)

Coinbase trifft klare Aussagen dazu, welche Zahlungsart für welche Kunden geeignet ist. Die Überweisung vom Bankkonto ist für Kunden gedacht, die über größere Beträge verfügen möchten, wenn sie Ethereum in Deutschland kaufen. Kreditkarten sind eher für kleinere Investments in Ether gedacht. Der endgültige Start in den Handel kann erfolgen, wenn Neukunden eine Identitätsprüfung durchlaufen haben.

Dies gelingt durch diese Dokumente:

  • den gültigen deutschen Pass
  • den Führerschein
  • mittels Foto-ID

Bei zuletzt genannten Verfahren benötigen User der Plattform eine (hochauflösende) Webcam oder Handykamera. Übrigens: Coinbase bietet Ihnen mit der 2-Faktor-Authentifizierung eine Registrierungsmöglichkeit, die der neuen Europäischen PSD2-Richtlinie entspricht und ein besonders guter Kontoschutz!

Vier der wichtigsten Coins sind für den Handel nutzbar

Gehandelt wird nach der Legitimation wahlweise mit Ethereum, Bitcoin, Bitcoin Cash oder Litecoin. Das Dashboard zum Kundenaccount zeigt jederzeit genau an, wie viele Einheiten der verschiedenen Kryptowährungen oder Euro sich im Konto befinden, um neue Transaktionen zu tätigen und Ethereum in Deutschland kaufen zu können. Regelmäßig können Neukunden durch ihre ersten Orders Boni kassieren. Das Portal zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass Zahlungen weltweit sehr rasch und zu günstigen Konditionen abgewickelt werden können. Freundschaftswerbungen zahlen sich mit 10 US-Dollar in Bitcoin aus, wenn geworbene Neukunden mindestens für 100 USD Bitcoins kaufen.

Coinbase – günstige und schnelle Ether-Orderabwicklung

Die hauseigene Coinbase-Wallet ist als Web-Wallet, aber auch als Variante für mobile Endgeräte mit den Systemen Apple iOS und Android verfügbar. Die einfache Handelbarkeit hat dem 2012 gegründeten Unternehmen aus San Francisco bisher mehr als 12 Millionen Wallet-User weltweit eingebracht. Für das Portal sprechen die fairen Gebühren beim Handel, die bei Käufen und Verkäufen identisch sind. Die Gebühren beginnen bei 1,49% der Transaktionssummen im Falle der Banküberweisung nach dem SEPA-Verfahren, für Kreditkartenzahlungen werden momentan 3,99% des Transaktionsvolumens veranschlagt. Diese Bedingungen machen Coinbase zu einem guten Partner, wenn Sie Ethereum in Deutschland kaufen möchten!

Anbieter sichert Kundeneinlagen extern ab

Gelder sind üblicherweise binnen maximal 48 Stunden auf dem Konto verbucht. Käufe und Verkäufe werden ebenso schnell abgewickelt. Die Obergrenze beim Kontovolumen liegt derzeit bei 30.000 Euro. Ein Extra im Vergleich mit manchem Konkurrenten ist darin zu sehen, dass Kundengelder über die FDIC Versicherung bis 250.000 US-Dollar abgesichert sind, falls der Betreiber Coinbase in eine Insolvenz stürzt. Der große Erfolg der Plattform mach solche Ausfälle aber sehr unwahrscheinlich. Zumal nur 2,00 Prozent der Einlagen in Kryptowährungen aufbewahrt werden. Dies schafft zusätzliche Sicherheit.

Markus Grimm

Markus Grimm

Markus investiert seit 2014 in Kryptowährungen und interessiert sich vor allem für die zahlreichen kleineren Coins im Markt. Hier auf dem Blog sorgt er dafür, dass du immer die neuesten News und hilfreiche Anleitungen zu Ethereum & Co. findest.
Markus Grimm

Letzte Artikel von Markus Grimm (Alle anzeigen)